Als Grundlage dient die RDA für Personen des jeweiligen Geschlechts und Alters. Wir betrachten 52 Gene, die Einfluss auf die Mikronährstoff-Empfehlung haben können. Wird z. B. Q10 aktiviert? Wenn ja, wird es der Mischung hinzugefügt, falls nein, kommen andere Antioxidantien zum Einsatz. So verfahren wir weiter bei jeder Fragestellung welche sich aus der Genanalyse ergibt. Es kommt hierbei ein sehr komplizierter Algorithmus zum Einsatz, der unter anderem auch bereits bestehende Krankheiten – insofern diese uns im Bestellformular mitgeteilt wurden – berücksichtigt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.